Source IMG 0039

Mobiler Hochwasserschutz - terra Dammbalkensystem

HOCHWASSERSCHUTZSYSTEM IN DRESDEN-GOHLIS

HOCHWASSERSCHUTZSYSTEM DRESDEN-GOHLIS

Der Dresdner Ortsteil Gohlis wurde in den Jahren 2002 und 2013 komplett von der Elbe überflutet. Um den Stadtteil auf Dauer zu schützen, realisierten wir eine vollständige Hochwasserschutzanlage, die gleichzeitig den Zugang zu den vorgelagerten Elbwiesen gewährleistet.

Auf eine Spundwand mit Bohrpfahlgründung wurde eine massive Wand aus Beton und Stein aufgesetzt, die teilweise mit mobilen terra Dammbalken der Größe 200 x 100 ausgestattet ist. Diese müssen sehr hohen Anpralllasten – bis zu 50 Kilonewton auf eine Fläche von 50 x 50 Zentimeter – standhalten. Querungsstellen sowie Durchgänge erhielten doppelte mobile Verschlüsse nach DIN 19712.

Die Schutzwand ist etwa 880 Meter lang, die Schützhöhen betragen 2 Meter und 0,60 Meter. Zur Lagerung des mobilen Hochwasserschutzsystems haben wir spezielle Paletten konstruiert, die mit Gabelstapler, Radlader oder Mobilkran auf- und abgeladen werden können.

das könnte sie auch interessieren

  • Fundament für erstes Kernkraftwerk in Bangladesch

    In Ruppur, rund 180 Kilometer westlich der Hauptstadt Dhaka, soll ab Ende 2023 das erste nationale Kernkraftwerk die Energieversorgung in Bangladesch sicherstellen.


    Zum Beitrag
  • Grabenlose Querung

    Neuverlegung einer unterirdischen Stromleitung vom Umspannwerk-Mitte bis zum Umspannwerk-Nord schließt das innerstädtische Leitungsnetz und erhöht die Versorgungsicherheit im Stadtgebiet.


    Zum Beitrag
  • Freie Sicht: Glaswände in Neufelderkoog

    Hier schützt ein Hochwasserschutzwall mit Glaselementen die Bewohner und Besucher vor Sturmfluten. Das Glas lockert das Erscheinungsbild der rund 800 Meter langen Hochwasserschutzwand auf.


    Zum Beitrag